Koordinator auf Schulleitungsebene

Fr. Jany
E-Mail: jany@absks.de

Fachgruppensprecher

Hr. Seeliger
E-Mail: seeliger@absks.de

Klassenbezeichnung / Klassenlehrer / Raumnummer

11GMTA1  // Hr. Gürich
11GMTA2 // Fr. Wolff

12GMTA // Hr. Gürich

Allgemeine Berufsinformationen:

GMTA auf Wikipedia

Spätere berufliche Tätigkeiten des Gestaltungs- und Medientechnischen Assistenten

Die späteren beruflichen Tätigkeiten eines Gestaltungs- und Medientechnischen Assistenten umfassen die Mitarbeit bei der technischen und gestalterischen Erstellung digitaler und gedruckter Medien, wie z.B. Webseiten oder Werbematerialien für Firmen. Die Kenntnis und der sichere Umgang mit der gängigen Hard- und Software aus dem Bereich der Mediengestaltung, das Lösen technischer Probleme sowie die Planung und Installation von Netzwerken gehören ebenfalls zum Repertoire.

Ausbildung

Die Schulform mit dem Abschluss: Staatlich geprüfte Gestaltungs- und Medientechnische Assistentin/Staatlich geprüfter Gestaltungs- und Medientechnischer Assistent ist eine vollschulische Berufsausbildung.Die Ausbildungsdauer beträgt zwei Jahre.

Die Ausbildung findet an fünf Tagen in der Woche in Vollzeitform statt, die Wochenstundenzahl liegt zwischen 36 und 40 Stunden und ist vergleichbar mit den Arbeitszeiten einer betrieblichen Ausbildung.Am Ende des 1. Ausbildungsjahres findet ein 240 Stunden umfassendes einschlägiges Betriebspraktikum statt.

Der Praktikumsplatz ist von den Auszubildenden selbstständig zu finden. Die betreuende Lehrkraft entscheidet über die Zulässigkeit als Praktikumsstelle. Das Praktikum fällt zum Teil in die unterrichtsfreie Zeit (Schulferien)

Ausbildungsinhalte

Folgende Lernfelder werden unterrichtet

Erstes Ausbildungsjahr

• Audiovisuelle Produkte gestalten und herstellen

• Medienprodukte konzipieren, gestalten und präsentieren

• Medienprodukte unter medienrechtlichen und wirtschaftlichen Aspekten planen

• Eine Webseite konzipieren, gestalten und realisieren

• Mathematische Denk- und Arbeitsweisen beschreiben und zur Lösung von Problemen im Bereich der Medientechnik anwenden

• Computerarbeitsplätze planen, aufbauen, konfigurieren und in Betrieb nehmen

• Sprachkompetenz vertiefen und medientechnische Zusammenhänge in Englisch beschreiben

• Printprodukte planen, gestalten und herstellen

• Das Betriebspraktikum vorbereiten, durchführen und auswerten

Zweites Ausbildungsjahr

• Audiovisuelle Medien und Animationen gestalten und erstellen

• Medienprodukte unter betriebswirtschaftlichen Vorgaben kalkulieren

• Dynamische Webseiten konzipieren und realisieren

• Rechnernetzwerke planen, aufbauen, konfigurieren und in Betrieb nehmen

• Konzepte zur Marktforschung und zum Marketing erarbeiten und präsentieren

• Ein Projekt nach Methoden des Projektmanagements auftrags-gerecht planen, durchführen und auswerten

Abschluss

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil, die im Rahmen einer gemeinsamen Aufgabenstellung durchgeführt werden.

Berufsbezeichnung:

• Staatlich geprüfte Gestaltungs- und Medientechnische Assistentin
• Staatlich geprüfter Gestaltungs- und Medientechnischer Assistent
Zusätzlich zu der Berufsausbildung besteht die Möglichkeit, den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erwerben.

Zusatzunterricht zur Erlangung der Fachhochschulreife

+ Deutsch
+ Englisch
+ Mathematik
= Fachhochschulreife

Schülerinnen und Schüler der zweijährigen höheren Berufsfachschule können die Fachhochschulreife (Hochschulzugangsberechtigung für die Bachelorstudiengänge) erwerben, wenn sie:

1. die Abschlussprüfung der zweijährigen höheren Berufsfachschulen bestanden haben,

2. am Zusatzangebot zur Erlangung der Fachhochschulreife mit Erfolg teilgenommen und die Zusatzprüfung bestanden haben,

3. eine ausreichende berufliche Tätigkeit – z. B. ein 6-monatiges Praktikum nachweisen

Voraussetzungen der Bewerber

Alle Bewerberinnen und Bewerber sollten Interesse an gestalterischen Tätigkeiten haben, ebenso wichtig ist die Bereitschaft, sich mit den technischen Aspekten zu befassen, die das Arbeiten mit Computern, Foto- oder Videokameras mit sich bringt.

Aufnahme – Zugangsvoraussetzung
Um in die Höhere Berufsfachschule Fachrichtung Gestaltungs- und Medientechnische/r Assistent/in aufgenommen zu werden, benötigen wir von Ihnen folgende Nachweise in schriftlicher Form:

1. Mittleren Abschluss , z.B. Abschlusszeugnis der Realschule /Abschlusszeugnis der zweijährigen Berufsfachschule mit mindestens befriedigenden Leistungen in zwei der Fächer, Deutsch, Mathematik und Englisch, wobei in keinem der genannten Fächer die Leistungen schlechter als ausreichend sein dürfen

2. oder das Zeugnis der Versetzung in die Einführungsphase einer öffentlichen oder staatlich anerkannten gymnasialen Oberstufe

Grundsätzlich aufgenommen werden kann nur, wer bis zum 30. April das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Bewerbungsschluss ist der 30. April.
Die Bearbeitung der Unterlagen erfolgt erst nach dem Anmeldeschluss. Verspätete Anmeldungen werden nicht angenommen (Poststempel).

Nur vollständig eingereichte Unterlagen werden bearbeitet, Bewerber und Bewerberinnen, die geforderte Unterlagen nicht einreichen, werden für die Aufnahme nicht berücksichtigt
Die Aufnahme ist durch die abgebende Schule oder, sofern die Bewerberin oder der Bewerber zum Zeitpunkt der Bewerbung keine Schule besucht, durch sie oder ihn selbst zu beantragen.

Der Antrag auf Aufnahme in die Höhere Berufsfachschule GMTA ist schriftlich zu stellen, Online-Bewerbungen oder Anmeldungen per E-Mail sind nicht möglich.

Dem Antrag sind beizufügen:

1. Lebenslauf und Bildungsgang in tabellarischer Form,
2. das letzte Schulzeugnis in beglaubigter Abschrift oder in beglaubigter Kopie.
3. Minderjährige Bewerberinnen und Bewerber müssen ihrem Antrag die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten beifügen

Bei einer Bewerberzahl, die die mögliche Anzahl von Schulplätzen übersteigt, wird es ein Auswahlverfahren durch eine Auswahlkommission geben.
Link Anmeldeformular