Werner Wunsch, Azubi Sebastian Keller, Berufsschullehrer Dr. Andreas Reimer, Ulli Horstmann und Ortsvorsteher Bernd Meisterfeld freuen sich über den Aushang der neuen Wanderwegetafel in der Bushaltestelle in Deute (v.l.n.r.) (Foto: N.N.)

Ortsbeirat: “Wanderwegetafel vervollständigt Wanderangebot in Deute!”

Seit dem 14. April hängt in Bushaltestelle Deute der Linie 500 eine neue, professionelle Wanderwegetafel. Sie wurde am 19. April von den Initiatoren Werner Wunsch und Ulli Horstmann, den Machern der Kartendatei, dem Auszubildenden Sebastian Keller und dem betreuenden Berufsschullehrer Dr. Andreas Reimer von der Arnold-Bode-Schule in Kassel sowie dem Ortsvorsteher Bernd Meisterfeld eingeweiht. Die Tafel zeigt im Maßstab 1:6.000  die fünf örtlichen Deuter Wanderwege sowie den Josef-Mertin-Weg in Dissen. Wanderer und Wanderinnen finden einen Flyer im Gudensberger Rathaus und im örtlichen Gasthaus Krug.

Sebastian Keller ist Auszubildender im 3. Lehrjahr. Das Bundesamt für Kartografie ist sein Ausbildungsbetrieb. Im Rahmen eines Ausbildungsprojekts investierte er 25 Arbeitsstunden in die Wanderwegetafel. Zusätzlich nahmen 24 Schüler an einem halben Tag in Dissen und Deute alle Gebäude auf. Dr. Andreas Reimer betreute das Ausbildungsprojekt an der Arnold-Bode-Schule in Kassel. Die Druckerei Hayn in Kassel stellte die Druckfolie her und klebte sie auf eine Trägertafel. Die Kosten übernahm die Stadt Gudensberg. Initiator Ulli Horstmann hatte die Kontakte hergestellt.

Am Sonntag, den 22. April konnten die Teilnehmer der Wanderung zur Mitte Deutschlands die Tafel in Augenschein nehmen. Sie bietet Wanderfreunden eine sehr gute Übersicht über das Wandergebiet Deute, wenn sie mit der Buslinie 500 aus Kassel, Gudensberg, Fritzlar oder Bad Wildungen kommen. Die sechs eingetragenen Wanderstrecken sind außerdem mit gelb-schwarzen Markierungen gekennzeichnet. Das Projekt war im Jahr der 700-Jahr-Feier 2014 begonnen worden ist nun vollständig.