Die Fachrichtungen Bautechnik und Gestaltung der Fachoberschule der Arnold-Bode-Schule berechtigen zum Studium an Fachhochschulen und in Hessen auch zum Studium in gestuften Studiengängen (Bachelorstudiengänge) an Universitäten. Wir bieten die Fachoberschule Bautechnik und Gestaltung in der zweijährigen Form A und in der einjährigen Form B an.

Aufnahmevoraussetzungen

Um in die Fachoberschule Bautechnik oder Gestaltung Organisationsform A aufgenommen zu werden, benötigen wir von Ihnen folgende Unterlagen und Nachweise in schriftlicher Form:

1. Mittleren Abschluss , z.B. Abschlusszeugnis der Realschule /Abschlusszeugnis der zweijährigen Berufsfachschule mit mindestens befriedigenden Leistungen in zwei der Fächer, Deutsch, Mathematik und Englisch, wobei in keinem der genannten Fächer die Leistungen schlechter als ausreichend sein dürfen oder das Zeugnis der Versetzung in die Einführungsphase einer öffentlichen oder staatlich anerkannten gymnasialen Oberstufe;

2. Die Eignungsfeststellung der abgebenden Schule unter Berücksichtigung des Leistungsstandes, der Lernentwicklung und des Arbeitsverhaltens im Hinblick auf die erfolgreiche Teilnahme am angestrebten Bildungsgang, so genannte Empfehlung der Klassenkonferenz;

3. Die schriftliche Zusage für einen Praktikumsplatz;

4. Eine Bescheinigung über die Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit oder Schullaufbahnberatung durch die abgebende Schule;

5. Eine Erklärung darüber, ob und gegebenenfalls wann und wo bereits einmal eine Fachoberschule besucht wurde, sofern die Anmeldung nicht direkt aus der Sekundarstufe I über die abgebende Schule erfolgt.

In die Fachoberschule Organisationsform B kann aufgenommen werden, wer die folgenden Nachweise erbringt:

1. Mittleren Abschluss (s.o.) und

2. die Abschlussprüfung in einem einschlägigen anerkannten Ausbildungsberuf oder den Abschluss einer mindestens zweijährigen einschlägigen Berufsausbildung durch eine staatliche Prüfung oder eine einschlägige Laufbahnprüfung im öffentlichen Dienst.

3. Nicht hinreichende Noten im Mittleren Abschluss können durch ein Abschlusszeugnis der Berufsschule mit einer Gesamtnote von mindestens 3,0 oder durch eine staatliche Prüfung eines einschlägigen mindestens zweijährigen Ausbildungsberufs mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 oder eine einschlägige Laufbahnprüfung im öffentlichen Dienst mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 ersetzt werden.
Unter einem einschlägigen Beruf ist ein Beruf zu verstehen, der aufgrund des Berufsprofils der Fachrichtung Bautechnik oder Gestaltung der Fachoberschule zugeordnet werden kann, z.B. Tiefbaufacharbeiter, Maurer, Fliesenleger, Fotograf/in, Mediengestalter/in, Goldschmied/in usw.

 


Fachspezifischer Eignungstest für die FOS Gestaltung

Schülerinnen und Schüler, die sich für die Fachrichtung Gestaltung entscheiden, sollten über zeichnerische Fähigkeiten, räumliches Vorstellungsvermögen und grundlegenden PC-Kenntnisse verfügen. Die Aufnahme in die Fachrichtung Gestaltung setzt zusätzlich den Nachweis einer hinreichenden gestalterischen Befähigung voraus. Der Nachweis erfolgt durch einen fachspezifischen Eignungstest, also eine künstlerische Aufnahmeprüfung.
Wer in diesem Eignungstest mindestens befriedigende Leistungen erzielt und alle übrigen Voraussetzungen erfüllt, kann in die Fachrichtung Gestaltung aufgenommen werden.

 


Warum eine Aufnahmeprüfung?

Die hessische Verordnung über die Ausbildung und Abschlussprüfung an Fachoberschulen sieht für die Aufnahme in die FOS Gestaltung einen Eignungstest vor.
Ihre praktischen Arbeiten in der Aufnahmeprüfung zeigen uns, ob wir von Ihnen eine erfolgreiche Mitarbeit in den Gestaltungsfächern erwarten können. Dabei sollen Sie keine künstlerisch und technisch vollkommenen Produkte erstellen. Mit der praktischen Arbeit zeigen Sie,

• ob Sie sich auf eine gestalterische Aufgabenstellung einlassen können.

• ob Sie die nötige Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer haben, maximal vier Stunden bildnerisch praktisch arbeiten zu können.

• ob Sie eigenständige Bildvorstellungen entwickeln können, also nicht nur vorgeformte, immer wiederkehrende klischeehafte Bildsprachen wie z.B. Comicfiguren, Computerspieltypen oder Mangas einsetzen.

• wie gut Sie Dinge wahrnehmen und zeichnerisch umsetzen können.

• wie Ihr Empfinden für Farbkompositionen und Perspektiven entwickelt ist

 


Termin des fachspezifischen Eignungstests:

Der Eignungstest findet nach Ablauf der Anmeldefrist, i.d.R. Mitte/Ende April statt. Vorläufig aufgenommenen Schülerinnen und Schüler werden rechtzeitig schriftlich dazu eingeladen, außerdem wird der Termin auf der Schulhomepage veröffentlicht.

Mitzubringende Materialien:

• Bleistifte (Härtegrad HB/2B & 4B), Lineal, Radiergummi

• Buntstifte und/oder Wasserfarben und/oder Aquarellstifte (mit Pinseln und Wassergefäß)

• Zeichen-/Malpapier (DIN A3)

• Skizzenpapier (DIN A4)

• Ausweisdokument (Pass oder Personalausweis)wer seine Identität nicht nachweisen kann, darf an der Prüfung nicht teilnehmen.

 


Die Anmeldung zur FOS

Der Antrag auf Aufnahme in die FOS ist schriftlich zu stellen, Online-Bewerbungen oder Anmeldungen per E-Mail sind nicht möglich.

Schülerinnen und Schüler melden sich über ihre derzeit besuchten Schulen an. Dies muss bis spätestens zwei Wochen nach Beginn des 2. Schulhalbjahres bei der abgebenden Schule erfolgen, damit die Unterlagen rechtzeitig an die Arnold-Bode-Schule weitergeleitet werden können.

Bewerberinnen und Bewerber, die nicht unmittelbar von der Schule kommen, können ihre Aufnahme bis zum 31. März beantragen.
Bewerberinnen u. Bewerber, deren Schulbesuch länger als ein Jahr unterbrochen ist, müssen sich in der Regel einer Feststellungsprüfung in den Fächern Englisch, Deutsch und Mathematik unterziehen.

Die Bearbeitung der Unterlagen erfolgt erst nach dem Anmeldeschluss. Verspätete Anmeldungen werden nicht angenommen (Poststempel).
Nur vollständig eingereichte Unterlagen werden bearbeitet, Bewerber und Bewerberinnen, die geforderte Unterlagen nicht einreichen, werden für die Aufnahme nicht berücksichtigt.

 


Checkliste für die Bewerbung

Unterlagen

– ausgefülltes Anmeldungsformular für die FOS

– beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses Sek I-Abschluss/beglaubigte Kopie des Halbjahreszeugnisses

– Eignungsfeststellung der abgebenden Schule

– schriftliche Zusage für einen Praktikumsplatz/Praktikumsvertrag

– Bescheinigung der Berufsberatung

– Gesellenbrief/Prüfungszeugnis der IHK

– beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses der Berufsschule

Anmeldeformular

Das Anmeldeformular finden Sie im Hessischen Bildungsserver.