medientechnologe druck

Infos über die Ausbildung

Organisation

Koordinator auf Schulleitungsebene

Fr. Jany
E-Mail: jany@absks.de

 

Fachgruppensprecher

Hr. Seeliger
E-Mail: seeliger@absks.de

 

Berufsbezogener Unterricht

Herr Heitland, Herr Bagus, Herr Hayn (Werkstattlehrer)

 

Allgemeinbildender Unterricht

Frau Döring, Herr Engemann, Herr Eckenberger

Dauer der Ausbildung

Die Dauer der Ausbildung beträgt 3 Jahre

1. Ausbildungsjahr (Grundstufe)
2. Ausbildungsjahr (Fachstufe 1)
3. Ausbildungsjahr (Fachstufe 2)

Unter bestimmten Bedingungen kann die Ausbildung verkürzt werden, Ansprechpartner sind die Betriebe und die zuständige Industrie- und Handelskammer.

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Betriebsassistent/-in im Handwerk
  • Industriemeister/-in Printmedien
  • Medienfachwirt/-in Print
  • Techniker/-in Druck- und Medientechnik

Unterrichtsablauf

1. Ausbildungsjahr (Grundstufe)

  • Duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule
  • Berufsschule findet in Blöcken (jede dritte Woche außerhalb der Ferien) statt
  • Ein Berufsschulblock geht von Montag bis Donnerstag
  • Berufsbezogener Unterricht erfolgt nur in Fachtheorie

2. Ausbildungsjahr (Fachstufe 1)

  • Duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule (Blockregelung wie im ersten Jahr)
  • Berufsbezogener Unterricht erfolgt in Fachtheorie und praktischem Werkstattunterricht
  • Zwischenprüfung (Theorie und Praxis) im zweiten Halbjahr

3. Ausbildungsjahr (Fachstufe 2)

  • Duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule (Blockregelung wie im ersten Jahr)
  • Berufsbezogener Unterricht erfolgt in Fachtheorie und praktischem Werkstattunterricht
  • Abschlussprüfung (Theorie und Praxis) gegen Ende des zweiten Halbjahres

 

Unterrichtsinhalte

Menü „Unterrichtsinhalte“

Der Unterricht in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Politik/Wirtschaftslehre und Religion/Ethik wird nach den jeweils gültigen Lehrplänen erteilt und erweitert die vorher erworbene allgemeine Bildung.

Der berufsbezogene Unterricht wird nach dem gültigen Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Medientechnologe/-in Druck erteilt. Er findet handlungsorientiert gegliedert nach Lernfeldern (LF) statt. Im 3. Ausbildungsjahr sind die Lernfelder teilweise nach dem betrieblichen Ausbildungsschwerpunkt (Druckverfahren) differenziert (a/b/c).

 

2. Ausbildungsjahr

LF 1 Betriebliche Strukturen und Arbeitsabläufe darstellen und vergleichen

LF 2 Daten verfahrensspezifisch nutzen

LF 3 Werkstoffe einsetzen

LF 4 Druckprodukte herstellen und weiterverarbeiten

 

2. Ausbildungsjahr

LF 5 Druckformen herstellen und prüfen

LF 6 Produktionsmaterialien druckprozessbezogen einsetzen

LF 7 Druckmaschinen einstellen und instand halten

LF 8 Mess- und Prüfverfahren anwenden

 

3. Ausbildungsjahr

LF 9 Prozessstandards verfahrensspezifisch einsetzen

LF 10 a Bogendruckmaschinen justieren und vorbereiten

LF 10 b Rollendruckmaschinen steuern und regeln

LF 10 c Personalisierte Digitaldrucke erstellen

LF 11 a Bogendruckerzeugnisse herstellen und veredeln

LF 11 b Rollendrucksysteme produktbezogen einsetzen

LF 11 c Digitale Drucksysteme einsetzen

LF 12 Druckprodukte planen und realisieren

Vorteile der Ausbildung an der ABS

Medientechnologen/-innen Druck, Medientechnologen/-innen Druckverarbeitung und Buchbinder/-innen (Handwerk) werden gemeinsam in einer Klasse beschult. Die Auszubildenden profitieren durch den berufsübergreifenden Erfahrungsaustausch! In der Grundstufe lernen alle Auszubildenden gemeinsam die Grundlagen für die Arbeit in Druck- und Druckverarbeitungsbetrieben. In den Fachstufen 1 und 2 gibt es berufsspezifischen Fachunterricht in getrennten Gruppen – der Klassenverband bleibt dabei erhalten, die Fachausbildung wird realisiert.

Die Lehrer des berufsbezogenen Unterrichts haben eine einschlägige Berufsausbildung im Druckereigewerbe und eine Weiterbildung durch Studium oder Meisterausbildung oder Technikerausbildung und langjährige Berufserfahrung. Die Auszubildenden profitieren von einem praxisnahen Unterricht. Unsere Lehrer pflegen den direkten Kontakt mit den Ausbilder/-innen. Schwierigkeiten der Auszubildenden in Betrieb und Berufsschule werden frühzeitig erkannt, so dass individuelle Maßnahmen für einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss getroffen werden können.

Unsere Lehrer sind bundesweit organisiert (LAG Medien e. V.) und bilden sich regelmäßig fort. Die Auszubildenden profitieren von schulübergreifenden Projekten, Ausflügen und Expertenvorträgen.

Schülerinnen- / Schülermeinungen

„Gut gestaltete Unterrichtsmaterialien, mit denen man auch zu Hause ohne Lehrbuch verständlich lernen kann.“

„Gutes Unterrichtstempo.“

„Gut war, dass alle Themen gründlich durchgegangen worden sind.“

„Sehr gutes Klassenklima.“

„Aufgekommene Fragen wurden intensiv angegangen und geklärt, so dass man danach verstanden hat.“

„Gute Prüfungsvorbereitung.“

„Ruhige und sachliche Lehrer.“

„Man konnte auch Spaß haben!“

„Der Lehrer im Werkstattunterricht hat echt Ahnung und sehr viel praktisches Wissen.“