info_icon

In Hessen wird ab Montag, 16.03.2020, bis zum Ende der Osterferien an allen Schulen der reguläre Unterrichtsbetrieb ausgesetzt. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Hessischen Kultusministeriums: https://kultusministerium.hessen.de/

Für die Arnold-Bode-Schule bedeutet das nach heutigem Stand:

Für alle Schülerinnen und Schüler: Montag, 16.03.2020: Die Schule ist geöffnet. In der Zeit von 10 bis 13 Uhr besteht für Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, notwendige Materialien und persönliche Gegenstände aus der Schule zu holen und sich bei Bedarf mit den Lehrkräften auszutauschen.

Schülerinnen und Schüler in einer Berufsausbildung (BS): Ab dem 16.03.2020 gehen alle Auszubildenden auch an den Berufsschultagen in ihren Ausbildungsbetrieb. Bitte halten Sie Rücksprache mit dem/der Ausbildungsverantwortlichen, ob es weitere betriebliche Regelungen gibt.

Schülerinnen und Schüler in einem Praktikum (FOS, BÜA, BzBK): Die Regelungen zum Aussetzen des Unterrichts beziehen sich auch auf Praktika. Das bedeutet, bis zu den Osterferien gehen Sie bitte auch nicht in Ihren Praktikumsbetrieb. Bitte informieren Sie den Betrieb darüber.

Lehrkräfte: Um das weitere Vorgehen beraten zu können, finden sich alle Lehrerinnen und Lehrer am Montagmorgen, dem 16.03.2020 um 9:00 Uhr in der Schule zur Dienstversammlung ein. Es werden im Anschluss die konkreten Absprachen zu alternativen Unterrichtsangeboten besprochen. Besprechungen mit Schülerinnen und Schülern zum weiteren Vorgehen können an dem Tag angesetzt werden.

Schulleitung: Die Schulleitung ist an allen Unterrichtstagen zu den üblichen Unterrichtszeiten anwesend, um die Erreichbarkeit für Lernende, Eltern und Ausbildungsbetriebe sicherzustellen und für weitere Rückfragen zur Verfügung zu stehen.

Abitur: Trotz der vorübergehenden Unterrichtsaussetzung soll das Landesabitur wie geplant stattfinden.

IHK- und Handwerkskammerprüfungen: Bitte informieren Sie sich bei den zuständigen Stellen.

Prüfungen anderer vollzeitschulischer Bildungsgänge: Nach aktuellem Stand sollen die Prüfungen in der Fachoberschule, der zweijährigen Höheren Berufsfachschule, der Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung (BÜA) und den Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung (BzB-Kontingent) nach Plan stattfinden. Sollten wir davon abweichen müssen oder konkrete Informationen vom Kultusministerium erhalten, teilen wir Ihnen dies umgehend hier über die Webseite mit.

Exkursionen, Schüleraustausche, Studien- und Klassenfahrten: Alle Fahrten, die bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 geplant waren, sind abzusagen. Das Land Hessen übernimmt die in Rechnung gestellten Stornokosten. Dies umfasst alle Schulfahrten, unabhängig davon, ob der Zielort vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen ist. Ebenfalls sind alle Unterrichtsgänge und außerunterrichtlichen Veranstaltungen abzusagen.

Diese Informationen geben den Stand von heute (14.03.2020) wieder. Es kann täglich zu neuen Regelungen kommen, die dann umgehend über diese Website kommuniziert werden.

Ich weise darauf hin, dass nach dem Infektionsschutzgesetz meldepflichtige Erkrankungen (dazu gehören auch Erkrankungen, die durch das Coronavirus ausgelöst werden) der Schule mitgeteilt werden müssen. Bitte melden Sie eine Erkrankung der Schule unter info@absks.de oder unter der Telefonnummer 0561 92047970.

gez. Udo Hauser
Schulleiter