Wie werden wir auf unseren Beruf vorbereitet?

Im Grundbildungsjahr werden uns wichtige Zusammenhänge des Bauwesens vermittelt. Am Beispiel eines Projekthauses lernen wir die Bauabschnitte (Tiefbau, Mauerwerksbau, Beton-Stahlbetonbau, Holzbau und Ausbau) kennen. Dabei werden wir in einer gemischten Klasse in den Berufen Maurer/in, Beton-/Stahlbetonbauer/in, Zimmerer/in, Straßenbauer/in, Fliesenleger/in mit weiteren Berufen des Tief-, Hoch- und Ausbaugewerbes unterrichtet. Mathematische Kenntnisse und ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen sollten vorhanden sein. Weiterhin lernen wir das Bauzeichnen mit Zeichenplatte und CAD kennen. Wir StiP-Schüler/Schülerinnen (Studieren im Praxisverbund) werden separat beschult, erhalten Aufgabenstellungen nach SOL (Selbständig organisiertes Lernen) und absolvieren in zwei Jahren unsere Ausbildung.

 

Ich besuche die Baugrundstufe, weil …

  • sie Bestandteil meiner Ausbildung ist.
  • man einen Überblick über das Baustellengeschehen erhält.
  • man einiges von anderen Berufen erfährt.
  • es den Einstieg in das Berufsleben erleichtert.

 

An der Arnold-Bode-Schule gefällt uns …

– die freundliche Atmosphäre mit dem Lehrer (StiP)

– die Cafeteria (Baugrundstufe)

– die gute geographische Lage