Raimar Kuhnen-Burger (Efi) referiert über spezielle Aspekte des Inkjetdigitaldrucks

Raimar Kuhnen-Burger (Efi) referiert über spezielle Aspekte des Inkjetdigitaldrucks

In der ersten Märzwoche fand an der Arnold-Bode-Schule eine dreitägige Fortbildung der Lehrerarbeitsgemeinschaft Medien (LAG) zu neuen technologischen Entwicklungen im Inkjet-Digitaldruck statt. 26 Lehrkräfte aus ganz Deutschland waren nach Kassel gekommen, um sich fachlich fit zu halten. Die Kollegen Norman Seeliger und Christian Heitland hatten erstmals eine solche Veranstaltung nach Nordhessen geholt.

Zunächst referierte Herr Raimar Kuhnen-Burger von der Firma Efi ausführlich über spezielle Aspekte des Inkjetdigitaldrucks. Er stelle u.a. den Aufbau und die Arbeitsweise von Druckköpfen dar, beschrieb die Zusammensetzung und das Trocknungsverhalten von Drucktinten sowie Verfahren zur Qualitätssicherung und -kontrolle. Anschließend bereiteten die Teilnehmer die umfangreichen Informationen für ein Skript auf, das künftig einer Unterrichtsaufbereitung auf neuestem technologischen Stand ermöglicht.

Hr. Thomas Hagenhofer präsentiert neues SAL-Modul

Hr. Thomas Hagenhofer präsentiert neues SAL-Modul

 

Danach stellte Herr Thomas Hagenhofer vom Zentralen Fachausschuss Medien das neue Modul der Social-Augmented-Learning-Anwendung zum Thema Bogenwendung in Offsetdruckmaschinen vor. Das erste Modul wurde bereits an der Arnold-Bode-Schule erprobt. Das aktuelle Modul soll im Mai im 3. Ausbildungsjahr der Medientechnologen Druck eingesetzt werden.

Die LAG ist ein Verein von Berufsschullehrern, der den fachlichen Austausch und die Fortbildung von Lehrkräften im grafischen Gewerbe anstrebt. Kollege Christian Heitland ist langjähriges Mitglied. (hm)